BBK Wiesbaden  -

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. vertritt seit 1972 die Interessen professioneller Bildendender Künstler*innen gegenüber Politik und Verwaltung des Bundes. Er ist parteipolitisch unabhängiger Ansprech-partner des Deutschen Bundestages, der Bundesländer sowie der Europäischen Union. Der Regionalverband Wiesbaden ist einer von sechs Regionalverbänden des BBK Landesver-bandes Hessen.

Herzlich willkommen!

Er vertritt rund 100 professionelle Künstlerinnen und Künstler aus Wiesbaden und Umgebung und stellt Kontakte zu diesen her. 

Unter "Bewerbung" erfahren Sie mehr über uns und wie Sie Mitglied werden können. Außerdem organisieren wir für unsere Mitglieder Ausstellungen in den Wiesbadener BBK-Räumen sowie weitere Projekte und Kooperationen.

BBK Mitglied werden

Hier finden Sie weitere Informationen.

 Viel Erfolg! 

 

BBK Wiesbaden
 
Der Vorstand

1. Vorsitz Jochen Schnepf
2. Vorsitz Tine Kaiser
Finanzen Doris Bardong


Geschäftsstelle
Marcobrunnerstraße 3
65197 Wiesbaden

 


Aktuelle Ausstellungen

MENSCH-NATUR-KULTUR 2022 - Kunstprojekt im Goldsteintal Wiesbaden

Nur noch kurze Zeit ist das Kooperationsprojekt oberhalb der Hubertushütte zu finden.

Öffentliche Führungen: Sonntag, 3. Juli ab 16:00  und am  Samstag, 9. Juli um 16:00 Uhr.

Wir freuen uns über Besuch.
Anders als im FR-Artikel formuliert, war der BBK nicht Teil der Jury, aber 5 der 7 Teilnehmenden sind BBK-Mitglieder. Im September 22 wird das Projekt  MENSCH-NATUR-KULTUR im hinteren Kurpark weitergeführt. Die Nähe der Stadt bietet andere Bedingungen und erfordert andere Gestaltungen. Die Bewerbungen sind eingereicht.

Infos im mnk-wiesbaden

 Weitere Infos

     Teilnehmende Künstler*innen:
Doris Bardong, Tine Kaiser, Usch Quednau, Renate Schwarz-Kraft, Klaus Seibold, Christiane Steitz, Uta Weil

"FLOW blau"

Teilnehmende Künstler*innen haben sich durch die Energie des Wassers zu vielfältigen Werken inspirieren lassen. Doris Bardong und Marie-Luise Gruhne streben mit Installationen in den Raum. Roman Mikos thematisiert die Flutkatastrophe im Ahrtal, Brigitte Wiesheu Bilshausen das Sterben im Mittelmeer. Ulrike von Quast nennt ihre Arbeit „Wasserträger“ und Sabine Pillwitz Schaum „Die Benennung der Arten“. Krista Kadel und Riitta Soini fangen die Einzigartigkeit von Wasserspiegelungen ein. Uta Weil und Claudia Stöber zeigen Aquarelle. „Die Abwesenheit des Wasser“ ist das Thema von Ellen Ribbe, Mathias Kupferschmied erforscht in einer Performance „die Wahrheit des Wassers“ und Reiner Strasser betitelt sein Exponat „Penguin on the Rocks“, das Kindheitserinnerungen der Zukunft einfängt. Jochen Schnepf verschmilzt Himmel und Meer in der Nacht, Tine Kaiser veranschaulicht „Wasserbewusstsein“, Renate Schwarz-Kraft „Menschheit & Wasser“. Bettina Kykebusch ist ist mit Druckgrafiken vertreten und den Erinnerungen an einen Fluss. Die Vielfalt der Exponate verspricht ein anregendes Erlebnis. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. BBK-SCHAUstelle, Marcobrunner Straße 3, Wiesbaden

 

Ausstellung "FLOW blau" zum Jahr des Wassers

Zum Wiesbadener Jahr des Wassers zeigt die BBK-SCHAUstelle eine zweiteilige Ausstellung. 17 Mitglieder im Berufsverband bildender Künstler*innen setzen sich mit dem Thema Wasser auseinander und präsentieren vom 14. Mai bis zum 26. Juni 22 in der Marcobrunnerstr. 3 ihre Arbeiten. 

Die Eröffnung "FLOW blau 1" findet am Freitag 13. Mai und "FLOW blau 2" am Freitag 10. Juni statt, jeweils um 18 Uhr.

weitere Infos:

"UNTER WASSER"

Ann Besier und Christiane Steitz eröffnen mit „UNTER WASSER“ die
experimentelle Reihe in der Marcobrunner Straße. Die Eröffnung ist am Freitag 29.04.2022 um 18:30 Uhr. Die Ausstellung greift mit leicht und filigran anmutenden Arbeiten die zunehmend dringlichen Meldungen zum Wasser auf, dessen natürliche Kreisläufe bedroht sind. Die Künstlerinnen zeigen Malerei, Papierschnitte und Zeichnung, Fiktion und Pressezitate, Montage und Demontage.

Das zweite LAB „Lebensläufe“ mit Mireille Jautz und Stefan Krüger findet von 16.09. bis 28.09 statt. Bilder und Texte von und über Menschen gehen eine Wechselwirkung ein. In den Augen des Publikums entsteht ein neues Werk. Gezeigt werden Portraits und Menschenbilder in unterschiedlichen Techniken sowie gelesene und ungelesene Gedichte. 

Das dritte LAB wird Freitag, den 30.9. um 18.30 eröffnet mit einer Performance. 

Peter Schneider aus Aachen und Ulla Reiss aus Wiesbaden experimentieren mit einem für sie neuen Medium und zeigen Videos zum Thema "Wasser" und Fotos von dem erforschenden Prozess. 

Mit klarem Blick auf die Probleme, ohne moraline Untertöne und ohne rosa Brille, wollen sie ihre subjektive Sicht beschreiben, humorvoll, poetisch, ironisch, schräg und skuril. 

Die Ausstellung endet am Sonntag, den 16.10.2022.

 Weitere Infos: